Milchhaus

In den Dörfern gab es früher Milchhäuser - sie waren Orte der Begegnung und des Austausches. Wir möchten mit unserer website die Funktion des "Milchhauses" übernehmen und laden zu Diskussionen im Gästeforum, berichten über besondere Veranstaltungen und stellen interessante Projekte vor. Das wöchentliche "Querdenker" Motiv lädt zum Mitraten ein.

PS: Die Einträge im Gästeforum müssen sich nicht mit unserer Meinung decken und wir behalten uns das Recht vor Einträge zu löschen.

 
  • Einige tiefschürfende Gedanken zur Herkunft der Ostereier. Zu allererst ist einmal klar, dass sie vom Osterhasen kommen. Wo aber er sie her hat, das bleibt wohl sein Geheimnis. Früher war, zumindest im ländlichen Raum die Beschaffung einfach. Fast bei jedem Haus befanden sich Hühner. Im Laufe der Zeit wurde das Angebot immer mehr auf immer weniger, dafür größere Produktionsstätten eingeschränkt. Einige dieser Betriebe nahmen ihm selbst seine Lieblingsbeschäftigung, das Färben ab, so dass er immer mehr zu einem Subunternehmer und Distributor degradierte. Auch Schokoladefabriken traten in diese Geschäftssparte ein und machten sogar ihn zu ihrem Produkt. Inzwischen lächelt er als gequälter Kollaborateur in goldene und lila Alufolie gezwängt aus dem Fernsehschirm und Geschäftsauslagen. Dass die Kinder heute schon meinen, die Milch der Schokolade stammt von ebenso bunten Kühen, die hoch droben im Gebirge als fröhliche Bergsteiger herumwandern, darf einen nicht verwundern.

  • muss erst eier färben und hoffe das die hendl am elterlichen bauernhof genügend grundmaterial produziert haben:-)) sonst müssen wir virtuell pecken:-) oder sonst müssen die eier die anna vom ratschen bringt herhalten (da weiss man halt nie wo die her sind).

    Karl am 18.04.2014, 23:43 Antwort

    Ostereispiele aus meiner Kindheit:
    Die etwas andere Form des Eierpeckens war die, dass einer das Ei in der Hand gehalten hat und der andere mit einem 5-Groschenstück darauf geschossen hat und zwar so, dass es im Ei stecken geblieben ist. Gelang das, hatte er das Ei gewonnen. Das war natürlich auch eine kleine Mutprobe, weil oft ging der Schuss auf die Finger.
    Das nächste: Zwei Rechen, damals natürlich noch aus Vollholz, wurden nebeneinader gelegt, so dass eine Rollbahn entstanden ist. Dann wurde je ein Ei oben aufgelegt und rollen gelassen. Wessen Ei am weitesten rollte, der hatte gewonnen.

  • Karfreitag, da lebt der Korpsgeist und der Chorgeist.
    Gründonnerstag und Spinat sind vorbei. Grün kommt von mhdt. grunen, bedeutet jammern, weinen, hat nichts mit grünen Speisen zu tun.
    Kar auch aus dem mhdt. Kar für Trauer, Kummer. Hat nichts mit Karneval gemeinsam, das ja aus dem Lateinischen stammt und "Fleisch ade" bedeutet.
    Genug klug ge....., hier der aktuelle Rätselstand:
    bertl: 1
    gina: 1
    ingrid: 1
    karl: 4
    peter: 6
    zwalk: 1
    Allen ein fröhliches Eierpecken!

  • In dieser Woche hat Karl wieder zugeschlagen! Deswegen versuche ich auch mit Großbuchstaben zu schreiben :-) KORPSGEIST ist der gesuchte Begriff. Lieber Karl - wir gratulieren und danken dir auch gleich für die Aktualisierung der Aufstellung. Allseits ein wundervolles Osterwochenende mit Sonnenschein (hoffentlich).

  • Einmal eine andere Mittagslektüre:
    Frustinterview eines Politikers, der auch an seiner Partei gescheitert ist. War wohl zu gescheit.
    www.profil.at/articles/1415/576/374274/eu-wahl-hannes-swoboda-es-autokrat
    Gescheit - gescheiter - gescheitert

  • Wie wär es mit: Auferstehungsmesse, Osterchor, Gefangenenchor,
    Geistersänger,...Magnetresonanzen?

    Karl am 16.04.2014, 11:24 Antwort

    Es geschenhen noch Zeichen und Wunder! Nämlich Leerzeichen nach Beistrichen, wenn auch nicht immer.

  • Choreografie

  • Da gibts dann noch die "Röntgenaufnahme" mit unserem Chor.

  • Gestärkt durch die vorwöchigen Wuchteln mit Wahnillesauce, die unseren Chefkoch joy noch immer nicht loslassen, eröffnet Bertl die Rätselwoche mit einem Totenchor. Adabei bestellt gleich ein ganzes Reqiuem, in dem Gina ihre Geisterstimme erhebt. Ich beschwöre noch vor Mitternacht den Korpsgeist, worauf mich ingrid taxfrei zur Koryphäe erklärt.
    ZWalk begibt sich mit Spukgestalten auf die nächste Wanderung durchs mystische Waldviertel. Fehlt nur noch Heidis Wortschwall, dann darf auch unser Serientäter Peter zuschlagen, der sich bisher vornehm zurückgehalten hat.

    Peter am 15.04.2014, 18:15 Antwort

    Das war keine vornehme Zurückhaltung!
    Ich dachte, diese Woche macht das Rätsel Ferien...
    Als Späteinsteiger hat man immer das Problem
    herauszufinden, welche Begriffe schon gefallen
    sind. Zum Glück fasst Karl das Wesentliche immer
    so schön zusammen. Also hier meine Tipps:
    Kehlkopf
    Kopfstimme
    Notenkopf
    Totenmesse
    Falls es sich auch diesmal um mehrere Wörter handelt:
    "sing mit"
    Der Schädel scheint ja mitzusingen, daher:
    "Der Gesang weckt Tote auf"
    "Singen ist ansteckend" ...

    Peter am 15.04.2014, 18:21 Antwort

    Fortsetzung:
    Man könnte auch sagen:
    Die singen mit Begeisterung!
    In der Chorliteratur gibt es auch:
    Chor der Geister
    Geisterchor
    Und auch beim Singen gibt es ein
    Zusammengehörigkeitsgefühl, den "Chorgeist".

    Karl am 16.04.2014, 00:57 Antwort

    Jetzt hat Peter auch noch die Rolle von Heidi übernommen ;-)

  • SPUKGESTALTEN

  • Geisterstimmen

  • Requiem

  • Totenchor, Totengesang

    Karl am 14.04.2014, 23:13 Antwort

    Bertl, warst du beim Bundesheer? Da wurde uns Reserveoffizieren in spe, also den EF schon immer vom KORPSGEIST vorgeschwärmt. Typisch männerbündlerischeles, dünkliches, nahezu dümmliches Gedankengut.

    ingrid am 15.04.2014, 08:14 Antwort

    ..hinsichtlich seiner sehr scharfen Geistestätigkeit könnte Karl durchaus als KORYPHÄE in die Geschichte eingehen!

  • noch besser hätte mir

    buchtel an vanillespiegel

    übrigens gefallen ...

    gabi am 14.04.2014, 20:37 Antwort

    san ma jetzt unter die haubenköche gegangen?? hochwürden dr. joy, ich sags ihnen - sie sind schon auch was besonderes (eigenes):-))

    Karl am 14.04.2014, 23:51 Antwort

    Joy hat mich inspiriert. Ich gebe demnächst ein Kochbuch heraus. Echt alt - nicht schlecht. Frischewahn und Ablaufdatum. Wer hat welchen Selbstversuch zu bieten?
    Ich einen aus dem Vorjahr: 1 Jahr im Kühlschrank gelagerten Presskopf gegen einen nur 1 Woche "abgelaufenen". Zuerst der ältere. Beide ohne Übelkeit überlebt. Gerade vorhin habe ich im Tiefkühlschrank ein gleichartiges Stück mit Aufschrift 05.09.09 entdeckt. Solltet ihr nichts mehr von mir hören, ists halt schlecht ausgegangen.

  • Eigenartige Phänomene am Wochenende. Die meisten schlafen ja den des Gerechten, aber ich sehe manchmal nach. Vor zwei Wochen waren die Neuigkeiten vom März des Vorjahres mit dem späten Winter zu sehen, dieses war der Kleeschober vom August 2011 zu bewundern. Heute ist wieder alles normal und aktuell.
    Ist das nur bei mir so, oder ist das sonst auch schon wem aufgefallen?

    gabi am 14.04.2014, 20:35 Antwort

    dürfte nur bei deinem computer sein ? welche firewalls hast du denn wieder geknackt????

    Karl am 14.04.2014, 23:19 Antwort

    Nicht, dass ich wüsste. Es tritt ja nur zwischen Freitag nachmittag und Montag früh auf. Und während dieser Zeit ist mir auch nicht gerade nach Mauernniederreissen.

  • bin ich froh, dass wir hier im gästebuch einen zweiten "wortklauber" unter uns haben!!!:-)

    ZWalk am 14.04.2014, 15:23 Antwort

    Gabi und ich lieben es traditionell und daher essen wir Wuchteln (Buchteln) MIT Vanillesauce.

  • ich darf mich kurz zur lösung melden:

    "buchtel auf vanillesauce"

    hätte mir besser gefallen ....

    Karl am 14.04.2014, 15:22 Antwort

    Ob jetzt auf, an, mit, in oder unter Vanillesauce. Ich hab sie am liebsten ohne.

  • Wie schon prophezeit, hier der Psalm 6 für unseren flehenden Büßer Peter:
    "Ich bin so müde von Seufzen;
    ich schwemme mein Bette die ganze Nacht,
    und netze mit meinen Tränen mein Lager".
    Man soll die Buße aber auch nicht allzu sehr übertreiben.
    Wir gratulieren Peter zu seiner fleischlosen Fastenspeise.
    bertl: 1
    gina: 1
    ingrid: 1
    karl: 3*
    peter: 6
    zwalk: 1*
    Das * wurde für die brave Mitarbeit verliehen und erlischt am Karfreitag.

  • damit es keinen streit gibt: PETER bekommt den dieswöchigen Punkt. Karl und ZWalk spreche ich hiermit eine lobende Erwähnung aus und für beide virtuelle Gutscheine für Buchteln mit Vanillesauce:-) Wünschen euch ein schönes Wochenende und allen die nächste Woche frei haben entspannte Osterferien.

    Peter am 11.04.2014, 13:52 Antwort

    Wieder eine weise und nachsichtige Entscheidung
    von Gabi! Danke auch an Karl, der trotz beinhartem
    nachbarlichen Konkurrenzkampf ein Einsehen hatte.
    Um ZWalk mach ich mir keine Sorgen, der läuft ja
    gerade zur Rätsellösungshöchstform auf!
    Wünsche allen ein schönes Wochenende!

    ZWalk am 12.04.2014, 11:06 Antwort

    Vom Grund bis zu den Gipfeln,
    so weit man sehen kann,
    jetzt blüht's in allen Wipfeln,
    nun geht das Wandern an.

  • Tja jetzt gibts ein Problem: Die richtige Lösung lautet BUCHTELN MIT VANILLESAUCE. In der Gesamtheit hat das ZWalk erkannt und geschrieben. Die Buchteln stammen vom Peter und die Vanillesauce vom Karl. Also genau genommen würde ZWalk der dieswöchige Punkt gebühren. Was sagen die Herren Peter und Karl dazu????

    Karl am 11.04.2014, 10:32 Antwort

    Ich will ja nicht allzu wortklauberisch sein, aber ZWalk hat die Buchteln IN der Vanillesauce serviert, ich zuvor schon MIT/AN/AUF.
    Dafür, dass das Rätsel diesmal und damit erstmalig dreiteilig war und nicht wie bisher üblich ein zusammengesetztes Haupt-, Eigenschafts-, oder Zeitwort, konnte niemand ahnen.
    Mein Vorschlag wäre, Peter bekommt den Punkt für seine Buchteln, ich eine lobende Erwähnung für meinen Serviervorschlag und ZWalk einen virtuellen Gutschein für ein derartiges Gericht auf seiner nächsten Wanderung.

    Karl am 11.04.2014, 10:47 Antwort

    Noch eine Wuchtel zur Buchtel.
    Bei meiner Mutter gab es die Buchteln in einer kastenförmigen Bratenrein, ohne Soße, nur so zum Milchkaffee. Die Vanillesauce zieht dann immer so eine Haut. Igitt, die mag doch keiner. Wurden meist auch kalt gegessen, wie ein Germstriezel, das gibt weniger Blähungen.

  • 1 letzter Rateversuch: Wählerverzeichnis?

  • Suche: dringend arbeitende Menschen, die sehr viel arbeiten, aber nicht alles bezahlt bekommen. .... ausgenützt werden ..
    0664 22 12 638

    herzlichen Danke

    Karl am 10.04.2014, 15:57 Antwort

    Frag deine Mami und Omi

  • Suche: dringend arbeitende Menschen, die sehr viel arbeiten, aber nicht alles bezahlt bekommen. .... ausgenützt werden ..
    0664 22 12 638

    herzlichen Danke

  • Ich muss den Beitrag BUCHTEL präzisieren. Denn die (das) BUCH TEL liegt in der VANILLESAUCE. Kann hoffentlich jeder sehen.

    Karl am 08.04.2014, 22:46 Antwort

    Wenn du meinst, das das präziser ist, na bitte. Du bist wohl zu oft in Almhütten unterwegs. In der Haute Cuisine liegen sie zu gerne an oder auf einem Spiegel aus einem Sößchen mit einem neckischen Zitronenminzeblättchen drauf. Vielleicht gibts das sogar auf der Schwarzalm.

    Peter am 09.04.2014, 14:05 Antwort

    Karl, Karl ...
    Dass das dass nun auch für dich zum Stolperstein wird,
    hätte ich nicht gedacht! Zur Buße sprichst du sofort
    3 Vaterunser und verzehrst 5 BUCHTELN mit Vanillesauce!

    Karl am 09.04.2014, 15:20 Antwort

    Ja so ist das halt mit dem Balken im eigenen Auge. Bei Texten von anderen sieht man den kleinsten Splitter.
    Über die 5 Buchteln können wir reden.

    joy am 10.04.2014, 13:03 Antwort

    sorry: sehe keinen fehler - das "das" bezog sich ja auf das gericht "buchtel mit vanillesauce" - somit korrekt mit einem s geschrieben! lasse mich aber gerne auch anderweitig belehren ...

    ingrid am 10.04.2014, 13:21 Antwort

    wenn du meinst, dass "des" präziser ist, für alle die es noch altertümlich angehen.....

  • SEITENWAHL, BUCHAUSWAHL

    Karl am 08.04.2014, 14:33 Antwort

    Unser einsamer Wanderer quält sich noch durch viele Buchseiten, während alle anderen sich den Bauch schon mit Buchteln auf/an/mit Vanillesauce vollgeschlagen haben. Hoffentlich findest du ein gutes Rezept.

  • Wenn es schon keine oder nur eine keine Zusammenfassung gibt...
    I hätt da a Frage an einen Alleswisser zum Recherchieren: Aus welchem Grund sind auf Telefontastaturen und z.B. TV-Fernbedienungen die Zahlen 1-9 von oben nach unten und bei Taschenrechnern, PC Tastaturen und Kassen von unten nach oben geordnet?

    Karl das Lexikon am 08.04.2014, 09:23 Antwort

    hat nachgeschlagen und das hier gefunden:
    https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20081124152931AABaGHP
    Diese Frage haben sich andere auch schon gestellt.

    Karl am 08.04.2014, 09:37 Antwort

    Kann sich noch jemand an die Damen an den Kassen bei Hofer erinnern, wie die mit ihren Fingern über den Zahlenblock geflitzt sind? Die haben die Preise im Kopf gehabt und fast alle haben auf 90 Groschen geendet. Das ging gefühlt sogar schneller als mit den heutigen Scannerkassen.

    Gina am 08.04.2014, 10:54 Antwort

    Vielen lieben Dank!
    Schön dass man sich Zeit mit Suchen erspart, wenn man WiKARLpedia hat!
    Hoferdamen - ja, und das Restgeld hielten sie auch schon in der Hand, bevor man die Börse gezückt hat...

    Karl am 08.04.2014, 22:59 Antwort

    Das mit dem Restgeld ist auch eine Unsitte, die noch heute bei Billa&Co. grassiert. Ich suche dann immer nach dem Kleingeld und mache mich dadurch in der Warteschlange beliebt. Dann müssen die Damen dann Kopfrechnen, oder den Betrag noch einmal eintippen, damit das Restgeld stimmt. Ist manchmal sehr erheiternd, man gönnt sich ja sonst nichts.
    Bin schon gespannt, wann die ersten berührungslosen Bankomatterminals auf dem flachen Land erscheinen werden. Ich war immer schon ein Verfechter der neuen Technik, aber dann wird der Entschleunigungseffekt noch deutlicher werden. i gfrei mi scho.

    Karl am 08.04.2014, 23:11 Antwort

    Und wenn dann die Schlange der Wartenden mit quängelnden Kindern immer länger wird und sich leichtes Murren erhebt, dann fragst du, warum sie gerade jetzt einkaufen müssen, wenn wir Pensionisten eben Zeit haben. Das könnte die Stimmung deutlich heben. Da hilft nur noch "Vorsicht, versteckte Kamera!" und ab durch die Mitte. Den Einkaufswagen mit dem Plastikchip lässt du lieber am Parkplatz stehen, ehe dich die Meute lyncht.

  • Peter, was soll das? So kann das nicht weitergehen. Willst du uns alle völlig zur Staffage machen? Nur den dritten Zwerg von links spielen lassen?
    Zur Buße legst du dir selbst ein Montagschreibverbot auf!
    Du nimmst mir ja völlig das Material für meine unvergleichlichen Zusammenfassungen weg. Habe eh schon vom Mittwoch zum Montag übersiedeln müssen und jetzt das noch!

    Peter am 08.04.2014, 01:22 Antwort

    ... tschuldigung ...
    Aber wer sagt dir, dass "Buchtel" stimmt?!
    Und wenn schon, manchmal gibts noch genialere
    Lösungen, als von Georg erdacht. Also munter
    weiter querdenken!

    Karl am 08.04.2014, 09:08 Antwort

    Da gibt es viele Begründungen: Mein Bauchgefühl, die kritische, logische Bildanalyse und vollkommen quergedacht ist es auch noch.
    Ich gratuliere dir jedenfalls schon jetzt zu deinem nächsten Volltreffer.
    Zur Belohnung bekommst du einen Auszug aus dem Psalm 6, aber erst am Freitag.

  • Rätseltipps:Fernsteuerungsbeschreibung,Fernsehprogrammbuch(heft),Programmieranleitung,....Osterbild, Osterbillett?...

    Karl am 08.04.2014, 09:16 Antwort

    Heidi schafft bisher Unvorstellbares, noch nicht dagewesenes. Durch das völlige Weglassen von Leerzeichen kann sie über das Textfeld hinausschreiben.
    Ich muss das gleich auch probieren:
    Donaudampschiffahrtsgesllschaftskapitänskajütenschlüsselanhängerquastenmachersgattin
    Was sagst du dazu, Seitenmeister?

  • digitaler Fotorahmen

  • Telefonbuch klingt gut, ist aber für meinen Geschmack
    zu wenig quer. Ich denke mehr kulinarisch:
    BUCHTEL

    Karl am 07.04.2014, 15:09 Antwort

    Schmeckt besonders gut mit Vanillesoße.

    Karl am 07.04.2014, 15:13 Antwort

    Leitln, das wars auch schon wieder. Man sieht doch den Teller mit der Vanillesoße drauf. Und, wie ich gestern erfahren habe, macht Georg das Rätsel gerne vor dem Mittagessen. Was liegt also näher?

  • Wie schon früher geschrieben als Ildefonso: Kann sowohl als Fotomontage, als auch als Objektkunst dargestellt werden: Tageslicht und Nachtluft.
    Transparenter Kübel zum Einfangen von Tageslicht. Aufschrift: Lichtfänger Vorsicht: Inhalt verdirbt rasch bei Dunkelheit, erholt sich aber tagsüber wieder. Nicht im Dunkeln lagern.
    Schwarzer Mörtelkübel mit schwarzer Folie und Rexgummi abgedeckt. Aufschrift: Waldviertler Nachtluft. Öffnen nur in dunklen Kellern ratsam, weil der Inhalt sonst schlagartig verdirbt.
    Bei ungeöffnetem Behälter unendlich lange haltbar.
    Vielleicht aber auch nur was fürs Nonseum.

  • Telefonbuch wär zu einfach oder?

  • lieber peter!

    die lösung lautet:

    oxymoron

    Karl am 05.04.2014, 23:06 Antwort

    Joy, ich bin begeistert!
    Warum triffst du bei georgs Rätsel nicht mehr so oft?

    Peter am 06.04.2014, 00:17 Antwort

    BRAVO!

    ingrid am 06.04.2014, 10:16 Antwort

    großartig!! ...nur ein klitzekleines Detail ist unstimmig - dieser ochs ist doch eine kuh, oder?

    Karl am 06.04.2014, 20:28 Antwort

    Aber ingrid, sei doch bitte nicht so kleinlich! Für einen Städter, der nur gelegentlich am Land ist und solche Tiere nur aus der Ferne sieht, sind die sekundären Geschlechtsmerkmale von untergeordneter Bedeutung. Ich dachte aber auch in Richtung Ky....

    joy @ karl am 07.04.2014, 05:46 Antwort

    ich bin anscheinend an wochenendtagen leistungsfähiger ... :)

  • Liebe Gabi, danke für die Nachsicht beim Lösungswort
    (hadschert<>hatschert)!
    Dafür hab ich für die Familie Walter ein Rätsel vorbereitet,
    siehe Link unten (hoffentlich funktionierts), damit ihr auch
    einmal raten könnt. Das Bild ist natürlich nicht so schön wie
    eure Kunstwerke. Die anderen Rätselfreunde können natürlich
    auch mitmachen. So vergeht die Wartezeit bis zum Montagsrätsel
    vielleicht schneller.

    https://www.dropbox.com/s/kmjemsnz4imxnte/Wochenendr%C3%A4tsel.jpg

    Liebe Grüße,
    Peter

    Karl am 04.04.2014, 23:36 Antwort

    Ich befürchte fast, das wird ein einsames Match werden, weil alle die gewohnte Wochenendruhe einhalten.
    Du solltest gleich ein paar Tipps geben, z.B. um welche Art von Wort es sich handelt, Haupt-, Eigenschafts- oder Zeitwort.
    Und vielleicht auch die Anzahl der Silben oder Buchstaben.

    Peter am 05.04.2014, 12:56 Antwort

    Ja, du hast Recht, wenn man die ganze Woche vorm Kastl sitzt, dann soll man am Wochenende hinaus ins Grüne!!!
    Aber nun für dich ganz speziell ein paar Tipps zu meinem Rätselbild:
    Es handelt sich um ein Substantiv.
    Esist viersilbig.
    Die Berge und die übrige Landschaft sond nur Beiwerk.
    Das Wort ist aus dem Griechischen entlehnt.
    Und wenn du einen Lösungsvorschlag hast, dann schreib mir eine mail, oder ruf ihn über den Zaun...

    Karl am 05.04.2014, 14:43 Antwort

    Ich habe nur einen Zaun auf der Westseite. Das würde wenig bringen. Nach Osten zu den Hühnern keinen, im Norden gehört er dem Robert wegen des Hundes, der im Süden, den meinst du?
    Und warum soll ich nicht direkt mitmachen dürfen?
    Ich glaube, ich muss zum Zaun, der Hahn kräht schon wieder nach seinen Hühnern.

    Karl am 05.04.2014, 14:56 Antwort

    PS für alle, die sich jetzt und mit Zäunen nicht so auskennen. Besucht die webseite aichau.at, sucht den Reiter Allerlei, wählt dann Karls Hyde Park Corner und lest die Briefe eines Eremiten. Da wirst du geholfen.

  • Ich habe schon vorgestern Peter geschüttelt. Warum habe ich ihn nur auf dieses Rätsel im Milchhaus aufmerksam gemacht? So ein
    ruhiges Leben hätte ich führen können, gerade ingrid hat sich noch gewehrt. Andererseits wäre es auch fad, wenn immer nur Karl Rätselkönig wird. Wie die Deutsche Bundesliga und Bayern München.
    Wir begleiten also unseren hatscherten Peter und beglückwünschen ihn zur fünften Sure:
    bertl: 1
    gina: 1
    ingrid: 1
    karl: 3
    peter: 5
    zwalk: 1
    Wenn du deine Hand nach mir ausstreckst, um mich zu töten, so werde ich meine Hand nicht nach dir ausstrecken, um dich zu töten. Ich fürchte Allah, den Herrn der Weltenbewohner.
    Würden sich nur alle daran halten, auch die Christen.

  • HATSCHERT vom PETER ist der gesuchte begriff des dieswöchigen querdenkermotives.
    wir gratulieren mit ernsthafter fröhlichkeit zum wochensieg.
    danke den herren joy und karl für die aktualisierte aufstellung.
    wir fahren jetzt nach artstetten zur ausstellungseröffnung kaiser karl.
    schönes wochenende allseits!

  • im oxymora movie ist jetzt auch endlich bewiesen, dass richarda`s kopfstand damals gefaked war - alles kommt einmal ans tageslicht!

  • www.waltergrafik.at/home/oxymovie.html

    wo gibt es diese ganzkörperlatexanzüge zu kaufen ...?

  • Jetzt kommen ja bald wieder unsere rotbraunen Biester im Garten.
    Mit Photoshop ließe sich doch ein Schneckenrennen (das es zwar für Weinbergschnecken schon gibt) zusammenbasteln, das als totes Rennen ausgeht.

    joy am 03.04.2014, 12:24 Antwort

    schnecken checken ... :)

    Gina am 04.04.2014, 08:17 Antwort

    ...wenn sich zwei Schnecken im Ziel treffen, dann sind sie aus dem Häuschen??? ;-)

  • ...und wenn ihr einen flachen Berg anschüttet oder einen trockenen Sumpf baut könntet ihr auch ein Loch graben, wo mann dann mit Kübeln das Sonnenlicht reinschüttet um das Ende zu sehen...

    Karl am 03.04.2014, 09:29 Antwort

    Das mit dem Sonnenlicht haben schon die Bürger aus Schilda gemacht und sind damit berühmt geworden.
    Oxymora unterscheiden sich ein bisschen von den Schildbürgerstreichen.

    Gina am 03.04.2014, 12:12 Antwort

    Wie soll mann sonst die endlose Leere sehen??? ;-)))

    Karl am 03.04.2014, 15:22 Antwort

    Passt nur auf, dass euch nicht jemand schwarze Nachtluft nachschüttet.
    Dunkler Nougat
    Heller Nougat
    .
    .
    Ildefonso!

  • ja genau und um so etwas absurdes gehts bei oxymora. also wenn du umsetzungsideen hast wie wir den marktplatz "absurden" können - sodass es was zum schmunzeln gibt - her damit!!

    Karl am 02.04.2014, 11:30 Antwort

    Habe mich im Internet ein wenig schlau gemacht. Die "Schwarze Milch der Frühe" ist ein Zitat aus einem Gedicht von Paul Celan, das sich mit dem Holocaust und der Shoa befasst.

  • Schon wieder ein Gschichtl.
    Die Schwarze Milch erinnert mich an einen Sketch vor Jahrzehnten, in dem ein Regisseur, oder Lehrer in der Schauspielschule den Vortrag verlangte: Der Schnee unter dem Baum ist grün. Keine und keiner konnte es ihm recht machen. Das war eben die Zeit des absurden Theaters, noch lange vor den Inszenierungen von Peymann.

  • Wir drehen morgen, Mittwoch, ca. 12.45 Uhr ein Video für OXYMORA am „Platz des gepflegten Widerspruchs" vulgo Marktplatz Grafenschlag. Wir wollen in einem kurzen Dreh (ca. 30 bis 50 Sekunden Länge) den Begriff OXYMORA näher erläutern und dazu Ideen wie "Schwarze Milch" etc. präsentieren. Wenn sich jemand an diesem Blockbuster beteiligen will, muss er sich um 12.45 in Grafenschlag einfinden. Zeitbedarf ca. halbe bis dreiviertel Stunde.

    joy am 01.04.2014, 17:02 Antwort

    ich denke ganz fest an euch, wenn ich an meinem arbeitsplatz mein mittagsmahl einnehme ...

    Karl an joy am 01.04.2014, 17:49 Antwort

    Gib aber 8, dass sich keine Brösel in deiner Tastatur verklemmen.

    joy am 02.04.2014, 17:05 Antwort

    keine angst: kaviar, muscheln und ein bier dazu ...

  • Wenn ich das dieswöchige Rätselbild betrachte, kommen mir viele Gedanken in den Sinn. Auf dem Platz vor dem Petersdom sieht es oft ähnlich aus, nur etwas bunter in der Bekleidung.
    Wenn ich dann auf der Seite OXYMORA sehe, überkommt es mich noch viel mehr.
    Am Petersplatz kommen die Menschen und dann gehen sie. Die Kaaba muss 7mal umrundet werden. Innen geht es ja noch, aber außen? ZWalk, was meinst du, wie weit das ist?
    Dass es dabei nicht öfter zu Massenpaniken kommt, grenzt an ein Wunder. Die hat es aber schon gegeben, aber nur auf dem Hatscher zwischen den zwei Hügeln.
    Wie kommen sie hin? Mit den Flügeln der Emirates? Pilgercharter? Ich bewundere aber die logistische Meisterleistung, die dahinter steckt.
    Das und alle anderen Wallfahrten, welcher Religion auch immer, sind die Oxymora der Jetztzeit. Gebetsmaschinen, angetrieben von uralten Vorstellungen, ausgeführt mit modernster Technik.

    ZWalk am 01.04.2014, 17:54 Antwort

    Das ist nicht so weit. Vom Eingang in die Moschee bis zum inneren Ring bei der Kaaba sind es etwa 200 m. Die Kaaba selber ist ja nur 13,16 m x 11,53 m groß. Also alles in allem keine großen Entfernungen. Aber jetzt stellt euch mal das Gedränge dazu vor, dann wird das Ganze zum Albtraum.
    Ich bin lieber alleine auf weiter Flur.

    Karl am 01.04.2014, 19:07 Antwort

    Ich habe dich nicht nach den ganz innen gehenden gefragt, sondern ganz außen. Der Platz ist wie groß und die Kleingeldspender bleiben außen.

    ZWalk am 01.04.2014, 20:12 Antwort

    Ich komme auf ca. 2500 Meter ergibt 17,5 km !

    Karl am 02.04.2014, 00:37 Antwort

    Na also, doch ein ganz schöner Hatscher. Und das alles in einer heißen Schweiß- und Knoblauchwolke. Dafür nach Mekka? Da reicht eine Fahrt mit der U4 zum Reumannplatz!

  • Dem und den. Jetzt ist es mir auch passiert.
    Ich bin auch in anderen Foren unterwegs und dort gehört das nicht zu den Fehlern, sondern zum Alltag.
    Ebenso wie wegen dem und schneller wie. Von ß und ss will ich gar nicht mehr reden.
    Ich würde vorschlagen, wir schaffen alle Rechtschreibregeln, Beistriche und Fälle ab.
    Das wäre der erste Schritt zu Parkisch und Ö würde im PISA-Ranking wieder hochklettern.
    Bin nur noch auf der Suche nach einem geeigneten Text. Vielleicht kaufe ich mir morgen die Kronenzeitung.

    Gina am 01.04.2014, 09:07 Antwort

    Keine Krone kann das jeh gutmachen!!!
    Es sind ja keine Rechtschreibfehler sondern nur Tippfehler!
    Apropos: Gegenteil von Rechtscheibfehler müsste dann Linksleserichter sein, oder was sagt unser Wortschatzexperte?

    Karl am 01.04.2014, 10:48 Antwort

    Lichtig, Gina!
    Meine ersten Versuche in Parkisch:

    Drunt in Erde ligt
    risig Bozn Lam.
    Das sol Glokn werdn?
    Gema wida ham.
    Schwizn wül i a ned
    Masta is ma wurscht.
    Der red jo nur Bledsin.
    Vü.

    Troken Fichte gibt gut Lamgril
    und Fet fliest recht gut.
    Must nur fleisig pinseln
    und salzen gut.
    Lam wird braun
    ausn knusprig inen weich
    Staberl zeigt es gleich.

    Gies den Saft dan drauf
    bete das es schmekt.
    Pas auf Feia auf
    das ned sprizt.

    Ole schlikn
    Oles gut
    Feia aus
    nur no Glut.

    Masta gfreit si
    Glokn leit.

  • Peter ist diese Woche zwar früh auf, aber fußmarod unterwegs und ingrid meckert hinterdrein.
    Heidi pilgert mit ihrem gefärbten Haberer und schließt sich dem ungläubigen ZWalk bei seiner Wanderung nach Mekka an.
    Ich habe abartige Gedanken.
    Sehr bescheiden für den ersten Tag. Gibt es irgendwelche Ängste vor den friedliebenden Islam?

  • ZWalk WANDERT nack Mekka!

  • WALLFART ....

  • I GLAUBERT AN WOS AUNDERS.

  • Habe ein bisschen über die Kaaba im Internet nachgelesen. Sagenhaft, was es da für Sinn und leider noch mehr Unsinn zu lesen gibt.
    Die christlichen Religionen sollen sich nicht wundern über Sitten und Gebräuche bei anderen. Auch dort muss zuerst der Verstand aussetzen, damit der Glaube Platz findet. Wallfahrt oder Hadsch, jedenfalls ein Riesengeschäft. Schuld ist in beiden Fällen ein gewisser Abraham.
    Zum Rätsel: Kaaba +rt >Kabart= (GLATT)RASIERT

Bitte Beitrag eingeben:

  •   
 

Milchhaus

In den Dörfern gab es früher Milchhäuser - sie waren Orte der Begegnung und des Austausches. Wir möchten mit unserer website die Funktion des "Milchhauses" übernehmen und laden zu Diskussionen im Gästeforum, berichten über besondere Veranstaltungen und stellen interessante Projekte vor. Das wöchentliche "Querdenker" Motiv lädt zum Mitraten ein.

PS: Die Einträge im Gästeforum müssen sich nicht mit unserer Meinung decken und wir behalten uns das Recht vor Einträge zu löschen.