Milchhaus

In den Dörfern gab es früher Milchhäuser - sie waren Orte der Begegnung und des Austausches. Wir möchten mit unserer website die Funktion des "Milchhauses" übernehmen und laden zu Diskussionen im Gästeforum, berichten über besondere Veranstaltungen und stellen interessante Projekte vor. Das wöchentliche "Querdenker" Motiv lädt zum Mitraten ein.

PS: Die Einträge im Gästeforum müssen sich nicht mit unserer Meinung decken und wir behalten uns das Recht vor Einträge zu löschen.

 
  • Da hast recht mein lieber Joy. Ich möchte festhalten, dass ich für die "Hofroas" grad beim Rasenmähen und Äste stutzen bin und schon ziemlich zerkratzt aussehe:-)) Aber wenn einem die Brennesseln erwischen, dann soll das ja angeblich sooo gesund sein wie ein Bienenstich (sagt der Gatte). Die Burschen des Hauses tragen grad wieder einmal die großen Ausstelllungstafeln spazieren - zieren die Bahntrasse. Aber das werden ja die Besucher am Sonntag dann sehen. Bei uns - waltergrafik - gibs übrigens auch was zum Trinken.

    Karl am 31.07.2015, 00:53 Antwort

    Bei Bienenstich denke ich eher an sowas: www.marions-kochbuch.de/rezept/0247.jpg
    Ich und motzen, ts ts ts. Immer werde ich verkannt, das macht mich direkt traurig, schniefseufzheulhuhu.
    Ba da Hofroas kemmts zuwa,
    schauts au des Klemuwa,
    gehts eina in Goartn,
    wo Wei und Bia woartn,
    mia tatn uns gfrein
    und schengan gean ei.

    Karl am 31.07.2015, 01:14 Antwort

    Apropos Bienen. Wie sieht die heurige Honigtracht aus? Der Löwenzahn dürfte ja auch in eurer Höhenlage schon verblüht sein.

  • möchte mal festhalten, dass es sehr schön ist, hr. schwarz hier wieder mal lesen zu können ...

  • Hallo mein lieber Ernst Johann - ich hab dich nicht in die Mangel genommen? Ich wollte nur erklären warum der Jakob einen Sonnenbrand eingefangen hat (3 Stunden in der Mittagszeit) - war scherzhaft gemeint. ich weiss wie lange es dauert bis man ein paar gute Sequenzen im Körberl hat. Jakob ist alt genug, dass er selber auch hätte dran denken können dass ihm die Mittagshitze nicht gut tut:-). Und er hat auch berichtet, dass er die falschen Schuhe mithatte und daher nicht immer gleich getroffen hat. Der Karl hat sich gefragt was denn da so lange dauern kann - nicht ich! Und unser lieber Karl motzt immer!!!

  • Dass Fußballszenen bei allen 6 Parlamentsparteien gezeigt werden, ging bisher nicht hervor. Das erklärt natürlich die doch etwas längere Drehdauer, aber woher soll das der Laie wissen? Eine frühere Kurzinfo hätte dieses Missverständnis gar nicht erst aufkommen lassen.
    Mein Motto lautet: So wenig schreiben wie möglich, aber soviel wie nötig. Drum mag ich auch keine SMS. Und darum schreibe ich manchmal auch etwas gar lange.

  • Sie suchen doch immer nach "Skandalen" und anderen missliebigen Geschichten. Das mit den doppelten Einträgen im Gästebuch hier rührt daher, weil am sogenannten flachen Land auch die Inetrnetverbindungen sehr flach sind, nämlich zeitweise gerade über den alten Einwahlmodems. Das ist niemand wer mehr gewohnt und drückt daher 2mal auf "Beitrag hinzufügen. Ein weiterer Grund dürfte die lahme Ente wvnet sein. Die "Breitbandmilliarde" versickert weitgehend in den Ballungsräumen, wo sich die diversen Anbieter gegenseitig mit Angeboten über- und mit Preisen unterbieten. Wir am Land sehen davon wenig bis gar nichts. Ist ja auch kein Geschäft, ein paar hundert zu beglücken, wo ich ums selbe Geld Tausende kriegen kann. Hauptsache, es ist alles privatisiert und in Aktiengesellschaften umgewandelt, an denen wieder nur die ohnehin Gestopften Rendite machen. So schauts aus.

    ejs am 30.07.2015, 09:11 Antwort

    EIN WAHRES WORT. doch auch über diesen mißstand hat der REPORT bereits ausführlichst berichtet.

    Karl am 31.07.2015, 00:56 Antwort

    Da muss ich doch glatt ein paar Sendungen versäumt haben.

  • Wie wär es mit "Quintessenz"?

  • Wie wär es mit "Quintessenz"?

  • hr. schwarz, sie müssen bei ihren antworten immer nur einmal die enter-taste drücken ... :)

    habe übrigens das sommergespräch versäumt - hr. strolz hat mich nur zu beginn seiner politikerkarriere interessiert - mittlerweile ist er leider in dem ganzen system meiner meinung nach untergegangen - wäre besser gewesen, er hätte es damals bei der övp versucht ...

    EJS am 29.07.2015, 14:01 Antwort

    Danke für den Hinweis

    EJS am 29.07.2015, 14:02 Antwort

    Hin

  • An JAKOB: nachdem deine Mama mich so in die Mangel nimmt, ich entschuldige mich, dass ich nicht an Sonnencreme etc gedacht habe ... aber du hast ja selber auch nicht daran gedacht. ES TUT MIR WIRKLICH LEID UND NOCHMALS HERZLICHSTEN DANK

    Starallüren am 29.07.2015, 10:31 Antwort

    Nana, dafür ist Jakob ja jetzt Gespräch im Sommer!
    Berühmteheit muss leiden - außerdem wer weiß ob er sonst nicht auch draußen unterwegs gewesen wäre inkl. Vollkörperbranding.

  • Twizy go on!
    Inzwischen wurden ja selbst im Internet Bilder gesichtet mit dem Firmenlogo drauf. Also, wenn ich sowas hätte, dann wäre schon ein mindestens 24 bildriger Beitrag in allen Lebensstationen inklusive gefakter Ladestation am Solarfeld erschienen. Ist es Bescheidenheit, oder einfach nur Faulheit?

  • also 1) die Drehzeit für die paar sekunderl die jakob zu sehen war betrug 3 stunden (start 11 Uhr an einem heissen sommertag - daher der sonnenbrand).
    2) ich persönlich fand dieses 1. sommergespräch grottenschlecht - die situation und den herrn bürger. war ja wie bei einer prüfung (also keine gesprächssituation). es kamen nur vorwürfe und der stolz musste sich quasi permanent verteidigen. kaum gab er eine antwort hat der herr bürger schon wieder auf seinem karterl gelesen und die nächste frage gestellt. den hat die antwort also sichtbar nicht interessiert. der politiker matthias stolz hat mir da wirklich leid getan. hab dann nach dem wechsel in die sitzposition das tv-gerät abgeschaltet. vielleicht sind die sommergespräche dann besser geworden?

    Karl am 28.07.2015, 15:47 Antwort

    Ich fragte mich ja auch, was da so lange dauern kann. Und die paar Bälle ins Tor rollen wohl auch nicht. Bei dem einen hätte er ja eh beinahe über den Ball gehauen.
    Zum Gespräch selbst: Naja, das sollen ja nicht unbedingt Werbefilme werden, ich fand Herrn Bürger sehr sachlich und eher kühl, unaufgeregt. Wehe, sie hätten den Armin Wolf auf ihn losgelassen, der hätte ihn zerfleischt und verspeist. Die Fragen hat sicher ein Redaktionsteam ausgearbeitet und er sie eben abgearbeitet und war wegen der langen Antworten schon leicht genervt.
    Der gute Strolz muss eben noch viel lernen.

    Karl am 28.07.2015, 15:56 Antwort

    Noch ein paar Gedanken zu den Sommergesprächen: Ich würde sie in die Kategorie Infotainment einordnen. Ein bisschen Information verpackt in etwas Politik und Reminiszenzen, eben leichte Sommerkost.
    Bin schon gespannt, wie das Gespräch mit Herrn Strohsack verlaufen wird. Das wird vom Unterhaltungswert her sicher sehenswert sein.

    EJS am 29.07.2015, 10:18 Antwort

    Die Szenen am Fußballplatz werden wir für alle 6 Parteichefs nehmen, deswegen auch die Drehzeit. Fernsehen produzieren ist nun mal ein schwieriges Metier und für den Laien kaum durchschaubar. Das mit dem Sonnenbrand tut mir sehr sehr leid, hab nicht daran gedacht.
    Nochmals zum Fernsehmachen zur Erläuterung für die Gabi: wenn ich vor einem von Euch gestalteten Plakat stehe, es in 30 Sekunden gelesen habe und mich wieder abwende - dann stelle ich mir als Laie vielleicht auch die Frage: und für das Plakat hat der Grafiker einen halben Tag gebraucht.... ein Foto, drei Sätze, zwei Farben ....
    Manchmal sind gerade die einfachen Dinge die Schwierigsten!

    EJS am 29.07.2015, 10:18 Antwort

    Die Szenen am Fußballplatz werden wir für alle 6 Parteichefs nehmen, deswegen auch die Drehzeit. Fernsehen produzieren ist nun mal ein schwieriges Metier und für den Laien kaum durchschaubar. Das mit dem Sonnenbrand tut mir sehr sehr leid, hab nicht daran gedacht.
    Nochmals zum Fernsehmachen zur Erläuterung für die Gabi: wenn ich vor einem von Euch gestalteten Plakat stehe, es in 30 Sekunden gelesen habe und mich wieder abwende - dann stelle ich mir als Laie vielleicht auch die Frage: und für das Plakat hat der Grafiker einen halben Tag gebraucht.... ein Foto, drei Sätze, zwei Farben ....
    Manchmal sind gerade die einfachen Dinge die Schwierigsten!

  • Rätseltipps: Obstsalat, Obstsorten, Sommerquintett, Streuobst, Obstsortendatenbank, Saisonfrüchte; Oder nach den Zahlen zu schließen: BaPfRdNgL,.....?

  • FRUCHTFOLGE, ERNTEREIHENFOLGE

    Karl am 28.07.2015, 09:02 Antwort

    Fruchtfolge war ja auch meine Vermutung, aber das wäre ja wieder zu einfach für ein schwieriges Rätsel.
    ;-)

  • OBSTLERRUNDE

    prost gemeinde!

  • ich mag den sohnemann der familie walter: aber eine frau zink kann auch er leider nicht toppen ...

    EJS am 28.07.2015, 08:52 Antwort

    Ich glaube, das wollte der Jakob auch nicht in seiner unerschütterlichen Linienruhe

    Karl am 28.07.2015, 09:04 Antwort

    Der politisch korrekte Begriff ist Linientreue.

  • laut herrn georg ist das rätsel diesmal schwierig! also mann muss sehr quer denken.........

    Karl am 28.07.2015, 08:38 Antwort

    Dem darf ich hier seine eigene Einschätzung entgegen halten:
    rätsel am 26.06.2015, 10:44 1 Antwort

    Es ist schon erstaunlich, manche Rätsel erscheinen unheimlich kompliziert und werden in Null Komma Nix von der Rätselgemeinde gelöst. Dann gibt es Rätsel, die glaubt man sind einfach und ... nix!
    Das war zur Pudelhaube, die sich doch etwas schwieriger herausstellte.

  • Nochmals an ALLE hier und draußen auf dem weiten Lande: heute 21h05 in ORF 2 Sommergespräche mit M Strolz. Aber auch Jakob Walter spielt eine Rolle.

    Karl am 28.07.2015, 08:52 Antwort

    Bin zum Außenbeitrag gerade rechtzeitig heimgekommen. Wie man für die paar Sekunden Sendezeit sonnenbrandlange brauchen kann, wissen auch nur Regisseur und Kameramann. Andererseits sind hellhäutige Typen schon nach einer halben Stunde durchgegrillt.

  • Joy ist auf Urlaub und spielt nicht mit, alleine freut es mich auch nicht mehr so richtig. Ich vermute, beim gesuchten Begriff handelt es sich um etwas aus der Landwirtschaft.

  • Das tut mir leid. Ich bin untröstlich, aber habe natürlich nicht an Sonnencreme gedacht. Dafür startet heute seine TV-Karriere

  • der jakob ist ja sehr sonnenempfindlich - hat aber nicht gedacht dass es solange dauern würde. er hat einen super sonnenbrand aufgerissen: im gesicht und im nacken feuerrot wie eine tomate mit weißen stellen rund um die augen (von der sonnenbrille).
    meine 3 tage im stubai samt einkehrschwung in innsbruck waren auch super.

  • Gruess gott herr schwarz

  • Wer wissen will, was Jakob Walter in seiner Freizeit tut. Oscarverdächtige Nebenrolle in den Sommergesprächen 2015 ORF 2 Montag 21Uhr

  • Wer wissen will, was Jakob Walter in seiner Freizeit tut. Oscarverdächtige Nebenrolle in den Sommergesprächen 2015 ORF 2 Montag 21Uhr

  • Es ist wieder einmal Freitag Mittag und die Rätsellösung ist gefallen, ELIAS war deutlich schneller als Heidi, die auch einmal was erraten hätte, aber wie es so schön heißt: "Der frühe Vogel frisst den Wurm".
    Schönen Kirtagsonntag in Grafenschlag. Ich habe bei dieser Gelegenheit nach der Kirtagsuche auch gleich noch über die Initiative "Schnelles Internet im Kernland" nachgelesen. Solche Dinge freuen mich ungemein, weil für die Entwicklung des ländlichen Raumes das ein unabdingbares MUSS ist. Ich habe nach dem Vorbild von Großschönau schon 2004! beim Kanalbau eine Leerverrohrung für ein Glasfasernetz für unser Dorfnetz eigenhändig mitverlegt. Seit Mai 2005 haben wir steigend von 712 kb/s bis jetzt 25 Mb/s und teilen uns das zu elft. Näheres kann man hier nachlesen: aichau.at/index.php/geschichten/geschichten-ueber-aichau/28-glasfasernetz
    Genug des Eigenlobes, hier also der aktuelle Tabellenstand:
    Adabei 4
    Brigitte 1
    Claus 1
    Elias 2
    Gina 1
    Joy 2
    Karl 9
    Peter 4
    Rätsel 2
    ZWalk 1
    Und daz ma jo ned Kirtaraffa.

  • Da Gabi auf dem Weg nach Tirol ist erfolgt die Auflösung meinerseits:
    KIRTAG ist der richtige Begriff und Elias hat ihn als erster genannt.

  • Rätseltipps: Kirtag, oder Ku(banische) Revolution?

  • Aufwachen! Seid ihr alle in Hitzeagonie verfallen?
    Was sieht man?
    Und was noch?
    Zusammen ergibt das ...........
    Bis morgen 13 Uhr habt ihr Zeit. Dann hat selbst joy schon seine Leberkäsesemmel verspeist und Kurier und Standard gelesen.

    joy am 20.07.2015, 22:53 Antwort

    Sorry - bin diese woche in urlub - ueberlasse euch die loesung ..

    Karl am 20.07.2015, 22:57 Antwort

    Lesen und antworten kannst du ja, warum gibst du keinen Tipp ab? Fehlt dir die Leberkäsesemmel?

    Elias am 21.07.2015, 07:25 Antwort

    Ich denke die Antwort ist KIRTAG.
    Schönen Tag noch!

    joy am 21.07.2015, 08:46 Antwort

    der tipp von elias ist meiner meinung nach nicht zu toppen - perfekt!

    Karl am 21.07.2015, 09:08 Antwort

    Af woidviatlarisch KIRASUNDA

  • Der Weltmilchtag war ja schon, also wird es was anderes sein. Werft eure müden Ganglien an!

  • Zuerst natürlich Gratulation an die Asfaltbienen und Drohnen von Waltergrafik! Weiterhin Stock Heil, oder wie ihr sonst sagt.
    4 Tage war der Karl krank, nicht körperlich, sondern nur interneterblindet. Eine schreckliche Zeit.
    Jetzt aber wieder zur Tagesordnung: Herzlichen Glückwunsch an Brigitte, sie darf sich eine Steinfeder an den Hut stecken.
    Damit das Rätsel dieser Woche gleich Platz hat, hier noch schnell der aktuelle Tabellenstand:
    Adabei 4
    Brigitte 1
    Claus 1
    Elias 1
    Gina 1
    Joy 2
    Karl 9
    Peter 4
    Rätsel 2
    ZWalk 1
    Gina hat also doch den Bann gebrochen, weiter so ihr Rätselbienen!

  • hallo leute - hier die rätsellösung der vorwoche: BRIGITTE hats erraten - STEINFEDER war der gesuchte begriff. herzlichen glückwunsch und PROST in diesen super sommertagen!
    und dann wartet unsere super stock-mannfrauschaft auf gratulationen und glückwünsche:-)) dieses turnier dauerte von 19 uhr bis 0.00 uhr, dann musste noch eine stunde auf die auswertung gewartet werden - also um 1 uhr morgens standen die sieger - das team von waltergrafik - fest. und dann musste natürlich auch noch gefeiert werden:-))

  • Zeichenfeder, Federweiß

  • FEDERKIEL

  • Reliefstein, Steinrelief

  • Rätseltipps: Federspiel, Seifenstein, Fossilfeder, Kielschreibfeder,...

  • ein Achterl gefällig ;-) - Steinfeder

    Karl am 20.07.2015, 14:30 Antwort

    Gratuliere! Das ist das neue Logo für den leichten Wachauer Wein, zumindest wäre es sehr gut geeignet.

  • FEDERKERN

  • BLATTSEIFE

  • Wenn auch die Woche nur noch kurz ist, ein kleines Rätsel ginge sich noch aus. Wenn keine Lösung fällt, dann halt übers Wochenende.

  • Zum Koschanot könnte man vieles erzählen. Generell besteht er aus Schlachtabfällen, dem Stichfleisch, Goder und Schädelfleisch, Ohren, Haxeln und Klauen, eben allen Resten einer Sau, die man sonst nicht braten, dünsten, selchen kann. Kräftig mit Salz, Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch gewürzt, gekocht, teilweise durch den Fleischwolf gedreht, Fleisch und Fett würfelig geschnitten und das Ganze hat meine Mutter dann in den geputzten Saumagen gefüllt. Heute wird das nur mehr in eine Rein gegeben oder eben in Plastikschläuche. Das nennt sich dann Haussulz. Der Presskopf, den man sonst zu kaufen bekommt ist ein entfernter Verwandter der Sulz, weil hier wegen der Optik gepökeltes rotes Fleisch überwiegt. Die Sulz ist eher grau und nicht so optisch verlockend. Mit reichlich Zwiebeln, Essig und Öl (ich nehme immer die Marinade von den Essiggurkerln und das Öl aus dem Hirtenkäseglas) ist das erfrischend an heißen Sommertagen zur Jause am Abend.
    Der Name Koschanot stammt angeblich aus dem Französischen, ich glaube aber eher, dass er wie vieles aus der österreichischen Küche, böhmische Wurzeln hat.

    joy am 15.07.2015, 23:11 Antwort

    Sehr interessant -habe jetzt echten appetit bekommen und: karl, du bist echt in vielen dingen gut beschlagen ...:)

  • hallo liebe gästebuchfamilie! seit gestern abend wieder zurück. in gozo wars heiss - super heiss. klimaanlagen laufen dort dauernd auf hochtouren. da lob ich mir die waldviertler nächte! anna gehts gut im grand hotel in mgarr (sprich mdschar) - am 2. august tritt auch sie die heimreise an. haben alle highlights dieser insel, die ja nicht sehr gross ist, besucht - am bekanntesten ist wahrscheinlich das "Azzure Window". ausserdem gibts einige kleine sehr schöne sandstrände (ramla bay, san blas bay) sonst ist ja schroffe klippenküste (die namen der strände sind nicht aus unserem theaterstück:-)). verkehrstechnisch ist alles mit buslinien gut erschlossen - die busfahrer rasen wie die wilden - und noch dazu bei linksverkehr. owohl die insel gozo nur sehr klein ist (umfang 45 km), ist sie stark besiedelt - wir haben uns echt gefragt warum das so ist und wovon die leute dort leben? zwischen gozo und malta gibts regen fährverkehr - alles muss da hin-und her (lieferanten, touristen,pendler...). anna und ich haben auch valetta - die hauptstadt von malta besucht. waren auch in der st. john´s ko-kathedrale. sehr beeindruckend diese riesige, durch die ritter und grossmeister des johanniterordens reich ausgestattete kirche. im oratorium hängt auch ein 5 meter grosses bild von caravaggio - sein größtes und als einziges signiertes gemälde zeigt die enthauptung johannes des täufers.
    ja, und was ein "koschatnot" ist (karls abendessen) weiss ich auch nicht.

    joy am 15.07.2015, 13:00 Antwort

    danke für den reisebericht - die gästebuchfamilie besteht - wenn kein rätselbild da ist - aber wahrscheinlich nur aus karl und mir ... :)

    malta würde uns auch mal reizen ...

    Brigitte am 15.07.2015, 15:03 Antwort

    Zahlt sich sicher aus, fahr aber lieber im September/Oktober, da ist es nicht so heiß!

    joy am 15.07.2015, 23:17 Antwort

    Danke fuer den tipp - heuer steht bei uns im august der etwas kuehlere norden am programm - skandinavien mit schweden, daenemark, finnland und norwegen - wir freuen uns schon ...

    Brigitte am 16.07.2015, 06:46 Antwort

    schöööön - Kreuzfahrt?

    joy am 16.07.2015, 13:55 Antwort

    rundreisen am festland mit einer fährenüberfahrt - wieder kneissl-touristik mit unserer damaligen reiseleiterin von nordirland ... :)

    Brigitte am 17.07.2015, 06:23 Antwort

    ... will ich auch ....

  • kurier.at/chronik/niederoesterreich/buehnenwirt-auf-neuen-wegen/140.842.545
    Armer Dieter! Zu versuchen, mit einem Elfjährigen mithalten zu wollen, das kann gefährlich werden. In 4 Jahren ist er 15 und du? Dann gehts erst richtig los.

    joy am 13.07.2015, 12:05 Antwort

    ziehe jetzt erst recht den hut vor dieter und wünsche ihm weiterhin gute erholung!

    als wirt stehst du immer im blickpunkt - dieser schritt ist sicher sehr schwer gewesen: schön, dass es ihm schon besser geht!

    Karl am 14.07.2015, 00:10 Antwort

    Darüber könnten wir jetzt ellenlang dikutieren. Dazu und vor allem in schriftlicher Form ist das Milchbankl aber nicht der richtige Ort.
    Depression wird zur Volkskrankheit, Burn Out der überzogene moderne Begriff dafür, auch wenn Psychologen- therapeuten das nicht so sehen.
    Wandern könnte mir nicht helfen, dazu tun mir die Hüften zu sehr weh, darum flüchte ich in den Sarkasmus.

    joy am 14.07.2015, 13:08 Antwort

    oh doch karl: gerade solche diskussionen fehlen mir hier ... :)

    Karl am 14.07.2015, 23:37 Antwort

    Lieber joy, mir auch. Aber nur wir zwei? Da könnten wir ja telefonieren. Nur die NSA würde eventuell sich dafür interessieren, wir müssten nur ein paar "Schlüsselwörter" einstreuen. Wie zum Beispiel: IS was los? Wo IS denn schon wieder der HaustürschlISsl?

    Karl am 14.07.2015, 23:46 Antwort

    Oder sowas: I ess grod an Koschanot. Kennt wer von euch stummen Lesern diesen Begriff, Ausdruck, Bezeichnung?

  • Karl am 08.07.2015, 15:31 Antwort

    Was willst du damit andeuten? Dass auch hier bald
    https://www.youtube.com/watch?v=6GmkjnL4EYw umgehen wird?

    joy am 09.07.2015, 12:16 Antwort

    bin absoluter falco-fan!

    nein - ich hätte mich nur schon früher über eine rauchfreiheit im lokal gefreut - bitte an alle raucher: lyncht micht jetzt nicht ... :)

    Karl am 10.07.2015, 00:37 Antwort

    Gibts ja alle schon!
    Und wohin willst du all die Literat(t)en, Bohemians, Musikanten und all das andere Nachtgeschwurl verbannen? Die können ohne Tabakrauch gar nicht leben! (Man fragt sich fast, wie war das ganz früher?)
    Alkohol und Nikotin
    rafft die halbe Menschheit hin.
    Ein Ammenmärchen!
    Die andere Hälfte lebt davon und gar nicht so schlecht. Trafikanten, Ärzte (viele Raucher!), Spitäler, Krankenkassen, Pensionsfonds, etc.
    Volkswirtschaftlich gerechnet sind Raucher sicher ein Positivposten. Sie verkürzen nach bisherigen Statistiken ihre Lebensdauer, wenn sie nicht gerade Helmut Schmidt heißen, zahlen den höchsten Steuersatz, den es auf diesem Globus gibt, nehmen ein paar über Kollateralschäden mit ins frühe Jenseits, aber wen berühren Einzelschicksale?
    Ich bin ja direkt froh, dass das Rauchen noch nicht für den Klimawandel verantwortlich gemacht wurde. Wenn man bedenkt, das viele Co2 und der Feinstaub noch dazu und die heiße Asche erst? Schrecklich!

  • Wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt und ich nicht anders kann, hier die abschließende Rezension zur diesjährigen Finissage der Theatergruppe Grafenschlag:
    Zum Stück selbst schweigt der Autor geflissentlich, obwohl doch Ansätze für eine durchaus erheiternde Vorstellung enthalten sind. Wie jedes andere Theaterstück lebt es jedoch vorwiegend von der Besetzung der einzelnen Rollen und Charaktere und deren Umsetzung und Darstsellung.
    Nun ist das Ensemble in einer gelegentlich agierenden Provinzbühne ja per se nicht gerade zahlenmäßig überwältigend groß, diese Vorstellung war auch in Anbetracht der bisherigen
    Darbietungen wieder einmal hervorragend besetzt. Intendanz und Regie hatten wohl schon im Vorhinein im Wissen und Kenntnis um die Darstellungskraft der einzelnen Protagonisten die richtige Wahl getroffen und die Rollen entsprechend besetzt. Die hochgeschätzten Akteure sind mit ihren Figuren förmlich verschmolzen und geradezu über sich selbst hinausgewachsen, waren authentisch und mancher Zuschauer war vielleicht deshalb so überrascht und erheitert, weil er seine bisher gebildete und vorgefasste Meinung über Bord werfen musste.
    Als halb und halb Außenstehendem fällt mir die Beurteilung der einzelnen Akteure verständlicherweise schwer, ich will es aber dennoch versuchen:
    Zuerst zur tragenden Rolle des Hypochonders. Eine gelungene Persiflage eines eingebildeten Kranken, der beinahe an Moliere heranreicht. Der Akteur war vielleicht den Hauch zu agil und hätte gelegentlich etwas mehr raunzen sollen und damit mehr Lacher haben können. Seine Ärztin war etwas zu jung, aber eben kurzfristiger Ersatz für die erkrankte Chefärztin. Durchaus talentiert in der Mimik und sollte für zukünftige Projekte im Auge behalten werden.
    Gottliebs Schwester Aurelia wirkte anfangs etwas unglaubwürdig,
    steigerte sich aber im Laufe der Vostellung deutlich bis zur Hochform. Gottliebs Tochter Claudia als süßes Mädel oder jugendliche Liebhaberin und ihr Gatte Hubsi wirkten etwas
    farblos, die Rollen des Stücks waren aber auch nicht besonders attraktiv.
    Der Bestatter Blasius wirkte schon wie sein nächster Auftrag. Dem Vernehmen nach dürfte er am Vorabend ein paar Pillen Lek-Mi-Do erwischt haben. Der Beipacktext dieser Tablette muss sich wie der von einem Atomkraftwerk lesen.
    Die Rollen der ahnungslosen Mutter und der Erbtante waren kongenial besetzt und Dr. Redlich in seiner stocksteifen Art holten das Beste aus ihren Rollen.
    Bleiben nur noch die drei Großraketen des Abschlussfeuerwerks, Frau Triburacek, Susanne Redlich und der Installateur Gustl. Vom Stück her schon sehr dankbare Rollen, wurden sie durch die jeweiligen Akteure unvergleichlich umgesetzt. Bei den Damen stimmte einfach alles, die Gestik, Mimik und die Sprache mit all ihren Nuancen, selbst die sonst selten gewechselten Kostüme.
    Der Installateur Gustl ist für mich die Entdeckung der Saison. Ein Naturtalent, der es auch versteht, sein spitzbübisch wirkendes Gesicht gekonnt in Szene zu setzen. Sowas kann man nicht lernen, das hat man einfach.
    Zum Bühnenbild könnte man sich vielleicht einmal neue Tapeten wünschen, die Rehkrickerl abmontieren, die Vorhänge justieren, ein paar Bilder an die Wand, etc.
    Bedingt durch die klimatisch doch etwas angespannten Verhältnisse verebbte der Applaus leider viel zu rasch und das Publikum begab sich in das geringfügig kühlere Foyer oder gleich in Freie.
    Zusammenfassend darf ich mein mündlich verkündetes Kompliment hier wiederholen: Die doch etwas weitere Anreise hat sich durchaus gelohnt.

    joy am 06.07.2015, 19:49 Antwort

    Freut mich, dass es gefallen hat !

    Seitenblicke am 06.07.2015, 22:50 Antwort

    Wenigstns einer, der was schreibt. Außerdem gesichtet: Ingrid mit Anhang, du selbst, Viehdoc im Publikum und beim Interview, Gmoasekretär mit Sohn, Kraftlackel Max und diverse andere Persönlichkeiten, deren Namen ich leider nicht (mehr) weiß.

    joy am 08.07.2015, 13:01 Antwort

    meine name ist joy - jonny joy ...

  • Gratulation auch von mir zur dieswöchigen Lösung an Gina. Endlich die erste Dame unter den Rätsellösern heuer. Hoffentlich ist damit der Bann gebrochen!
    Adabei 4
    Claus 1
    Elias 1
    Gina 1
    Joy 2
    Karl 9
    Peter 4
    Rätsel 2
    ZWalk 1
    Hoffentlich funktioniert am Sonntagnachmittag die Klimaanlage in Bauers Hof.

    gabi am 03.07.2015, 16:50 Antwort

    tja also das mit der klimaanlage????? am besten: luftige kleidung anziehen und fächer mitbringen:-))

  • gratulation an GINA zur HARNRÖHRE! danke an die aktualisierte rätselsieger-aufstellung. sind in den vorbereitungen für den besuch unserer anna in gozo/malta die dort bereits seit 1 monat ferialpraxis macht. der rest des teams hält die stellung im büro. allen die auch gleich in den urlaub starten gute erholung und den anderen angenehme arbeitstage.

  • TURBOWELLE

  • SEXANTRIEB

    wenigstens ein tipp ist mir eingefallen ... :)

    gabi an joy am 02.07.2015, 09:52 Antwort

    hast an die susanne redlich gedacht??? :-))

    Karl am 02.07.2015, 12:47 Antwort

    Bestimmt NUR REDlich ...

    joy am 02.07.2015, 12:57 Antwort

    gabi redlich heisst sie, dachte ich - oder ... :) ?

  • Rätseltipp: Haartrockner, Haarfön, Wirbelwind, Peepshow, Windkanal,...?

  • Harnblase

  • Harnröhre

    Karl am 30.06.2015, 14:39 Antwort

    Gefällt mir sehr gut. Bin übrigens morgen bei meiner Urologin, die zufällig gleich neben meinem Friseur ordiniert.

    seitenmeister am 01.07.2015, 22:35 Antwort

    intimrasur also :-)

    Karl am 02.07.2015, 12:44 Antwort

    Dabei ist die Gute nur Wahlärztin. Bin schon gespannt, was mir die BVA refundiert ;-)

Bitte Beitrag eingeben:

  •   
 

Milchhaus

In den Dörfern gab es früher Milchhäuser - sie waren Orte der Begegnung und des Austausches. Wir möchten mit unserer website die Funktion des "Milchhauses" übernehmen und laden zu Diskussionen im Gästeforum, berichten über besondere Veranstaltungen und stellen interessante Projekte vor. Das wöchentliche "Querdenker" Motiv lädt zum Mitraten ein.

PS: Die Einträge im Gästeforum müssen sich nicht mit unserer Meinung decken und wir behalten uns das Recht vor Einträge zu löschen.