Gabriele Walter vor rosa Hintergrund

Ideen und Umsetzung mit Emotion

waltermanagement — Werkstatt für Gemeinde-und Regionalentwicklung

Gabi Wal­ter, eine gebür­tige Lugen­dor­ferin arbeit­ete nach ihrer Aus­bil­dung zur Touris­muskauf­frau 4 Jahre in Wien —  als Reser­va­tions Man­ag­er in einem 4‑Sterne Hotel in Wien und als Reise­büroangestellte für ital­ienis­che Grup­pen.

Als sich Zwill­inge ankündigten kehrte sie ins Wald­vier­tel zurück. Franz Schier­hu­ber, Obmann des Bäuer­lichen Gäs­teringes Otten­schlag kon­nte sie für die Geschäfts­führung gewin­nen. Dann fol­gten span­nende Jahre in der Frem­den­verkehrsabteilung des Wald­vier­el Man­age­ments bei Adi Kast­ner und Richard Greindl in Edel­hof. Nach Geburt des 4 Kindes arbeit­ete sie als Betreuerin für die Dorf- und Stadterneuerung. All diese Tätigkeit­en fan­den in den Auf­bruch­jahren des Wald­vier­tels — durch den neuen Ansatz der Regiona­len­twick­lung — statt. Sei­ther ist sie der fes­ten Überzeu­gung, dass man die ein­heimis­che Bevölkerung nur zur Mitar­beit gewin­nen kann, wenn der Auf­gaben­bere­ich über­schaubar und mach­bar ist. Sinn — Beziehung — Sache heis­sen die Zauber­wörter für ein gelun­ge­nes Miteinan­der und natür­lich eine gewis­sen Por­tion an Emo­tion­al­ität. Von 1998 bis 2000 absolvierte Gabriele Wal­ter den Europäis­chen Uni­ver­sität­slehrgang für Regiona­len­twick­lung der Uni Kla­gen­furt und been­det diese Aus­bil­dung als “Akademisch geprüfte Regional­man­agerin”.

“mehr“

Nach Geburt der jüng­sten Tochter 1999 stieg sie in die Fir­ma ihres Mannes Georg (geb. Juster aus Guten­brunn) ein. „wal­ter­grafik“, gegrün­det 1989 hat­te sich im Wald­vier­tel bere­its einen Namen gemacht. Sie über­nahm den Bere­ich der Kun­den­be­treu­ung. Durch ihre langjährige Erfahrung im Touris­mus erhiel­ten die Kun­den Beratung und Mod­er­a­tion kosten­los zur Grafis­chen Gestal­tung dazu. Daraus ent­stand die Idee eine eigene Fir­ma zu grün­den. Im Jahre 2002 meldete sie das Gewerbe des Unternehmens­ber­aters an und grün­dete die Fir­ma „wal­ter­man­age­ment“ — Werk­statt für Gemeinde und Regiona­len­twick­lung.

Den Bewohn­ern der Region ist wahrschein­lich das Pro­jekt „Zwet­tl treibts bunt“ noch in Erin­nerung. Gabi Wal­ter erfand dieses touris­tis­che Mehr­jahreskonzept und präsen­tierte Zwet­tl in all sein­er Vielfalt durch den Ein­satz von Far­ben. Zu den kreativ­en touris­tis­chen Pack­ages entwick­elte sie orig­inelle Stadt­deko­ra­tio­nen die durch die Mitwirkung einzel­ner Zwet­tler Unternehmer zu einem auf­fäl­li­gen Gesamt­bild wurde. Orte­turnier, Mark­t­tage, Hiesi­gen & Fur­tigen­Fest, die Wald­viertler Dorf­spiele, das Wan­dernde Advent­dorf, Ferien­spiele, Aut­ofrüh­ling oder gemein­deüber­greifende Ver­anstal­tungskalen­der — auch das sind Pro­jek­tideen von Gabi Wal­ter, die vor 20 Jahren ent­standen und heute aktueller denn je sind. Haupt­tätigkeit von wal­ter­man­age­ment ist die Pro­jekt- und Umset­zungs­be­gleitung.  So unter­stützte Sie z.B. „Die beson­deren Gus­tostück­erl“, Das „Traun­stein­er G´schäftl“, „die ARGE Alte Sorten und Rassen aus Wald­viertler Dementer­pro­duk­tion“ oder die Wan­der-und Ver­schönerungsvere­in Sallingstadt für die „100 Jahre Feier“ bei Ideen­find­ung und Umset­zung. Seit mit­tler­weile 18 Jahren ist sie auch als Pro­jek­t­man­agerin für die ARGE Jugend­touris­mus Wald­vier­tel tätig. Dabei geht es für die 30 Mit­glieds­be­triebe um Net­zw­erk­bil­dung, Weit­er­bil­dung, Mar­ket­ing und Ange­bot­sen­twick­lung. Ein großes Pro­jekt war auch die Bewan­derung von Krem­stal­weg und Ysper-Weit­en­tal-Rund­wan­der­weg. 264 Kilo­me­ter um  Dat­en zu erfassen. Von fehlen­den Schildern, Rich­tungspfeilen, Essens- und Näch­ti­gungsmöglichkeit­en bis zur aus­führlichen Wegbeschrei­bung.  Diese Infor­ma­tio­nen sind Basis für die Entstehnung des Lebensweges. Wer also Unter­stützung und orig­inelle Ideen für ein großes Fest oder ein Koop­er­a­tionspro­jekt sucht, der ist bei Gabriele Wal­ter genau richtig.

“weniger“

Wer also Unter­stützung und orig­inelle Ideen für ein großes Fest oder ein Koop­er­a­tionspro­jekt sucht, der ist bei Gabriele Wal­ter genau richtig.