Milchhaus

In den Dörfern gab es früher Milchhäuser - sie waren Orte der Begegnung und des Austausches. Wir möchten mit unserer website die Funktion des "Milchhauses" übernehmen und laden zu Diskussionen im Gästeforum, berichten über besondere Veranstaltungen und stellen interessante Projekte vor. Das wöchentliche "Querdenker" Motiv lädt zum Mitraten ein.

PS: Die Einträge im Gästeforum müssen sich nicht mit unserer Meinung decken und wir behalten uns das Recht vor Einträge zu löschen.

 
  • Danke für das KleMuWa! Schon wieder eine Idee zum Kopieren. Die früheren Milchhäuser und Gemeinschaftskühlhäuser stehen oft leer, manche wurden zu Stätten der Dorferneuerungsvereine (Niederstrahlbach)umgebaut.
    Bei uns im Dorf steht ein Waaghäusl, das schon ziemlich verrottet. Dem könnte man neues Leben einhauchen. Daneben ein Misthaufen und ein großer Hollerbusch, eine idealere Stätte kanns gar nicht geben! Wir wären eh grad wieder in der Förderphase beim DEV. Ich werde mal Paul aus dem Yspertal kontaktieren.

  • Wenn die Heidi weniger ans kopulieren denkt und den Kreis weg lässt, könnte es ein Paarlauf werden.

  • Rätseltipps: Partner(aus)tausch, Partnerwechsel (beides in Bezug auf Kreislauf und Blutaustausch + O2 Austausch), Herzenspartner, Herzklopfen, Kopulation (v engl. couple=Paar), Vereinigung, Reanimation, Defibrillation,...

    Danke joy f. Deine aufmunternden Worte: egal ob ich was errate- es macht einfach Spaß...(2012 habe ich 1x was erraten od.13?)

    joy am 25.11.2014, 20:22 Antwort

    die freude am rätseln merkt man bei dir - so soll es sein ...

    Karl am 26.11.2014, 17:31 Antwort

    Ist schon ein Weilchen her:

    heidi am 11.09.2012, 13:53

    WEISHEITSZAHN; LUPENREIN

  • Jetzt spielt auch schon Tante Gugl beim Wochenrätsel mit! Wenn man bei ihr nach einem ähnlichen Bild sucht, bringt sie ganz zuerst das Rätselbild und schreibt darunter: Vermutung für dieses Bild: herz aufbau.
    Die liebe Tante war mir noch nie richtig geheuer, aber jetzt geht sie eindeutig zu weit.

  • Schauen die beiden nicht dem Sauerstoff zu? = SEELUFT

  • PAARTHERAPIE

  • Harze

  • DOPPELPUMPE

  • business lounge

  • BARATTERIE

  • liebe gäste und gästinnen ich find das herrlich - soviel besucherinnen an einem wochenende hier in langschlag. um den karl weitere weisse haare zu bescheren freue ich mich schon darauf dieses wunderbare binnen-i in jedem Satz zu verwenden. und jetzt grüssinnen oder grüssgöttin - bis morgen...

    Karl Seeadler am 24.11.2014, 12:59 Antwort

    Liebe Gabinne Walterowa!
    Innigen Dank für deine Obsorge um meine Haupthaarfärbung.
    War ein Damenkränzchen zu Besuch am Wochenende, keine MännerInnen dabei?
    Es gibt das Binnen-I nur als Majuskel, um es richtig hervorzuheben. Das schlägt sich dann mit der neumodischen, völlig unnotwendigen Kleinschreibung. Es ist ein richtiges Kreuz mit den beiden.
    Grüß ihnen Gott!

  • Auch diese Woche war dem Rätsel nur ein kurzes Leben vor der Auflösung beschieden, ZWalk ist einfach in beneidenswerter Hochform. Da verschlägt es selbst mir die Sprache, darum herzliche Glückwünsche und rasch die aktuelle Tabelle:
    adabei: 2
    aus der ferne: 1
    bertl: 1
    Betti: 4
    Brigitte: 3
    gina: 1
    ingrid: 5
    joy: 1
    Karl: 9
    Martin: 1
    Peter: 9
    rätsel: 2
    ZWalk: 5
    Der Jahresrückblick ist bereits in Ausarbeitung und geht nächsten Freitag online.

    ZWalk am 21.11.2014, 18:10 Antwort

    DANKE

  • Gratulation - der Wochensieg geht an.......ZWALK für die ENTDECKUNG. Herzlichen Glückwunsch und ein schönes Wochenende für alle GästebuchleserInnnen.

    Karl am 21.11.2014, 16:14 Antwort

    Liebe BinnInnenen
    Das BinnenI ist eine der vielen entbehrlichen Neuerungen, die nicht direkt mit der NDR zusammenhängen. Mit das und dass wurde schon genügend Unheil angerichtet, sollte man zumindest meinen. Dann kam auch noch der Gedankenstrich als Hervorhebung - meist unwichtiger Einschübe - in Mode, aus Schenken wurden Schänken an denen sich Gämsen nun schnäuzen. Das Idiotenapostroph feierte fröhliche Urständ, selbst Auto's, Foto's und Jean's und Shirt's blieben nicht verschont. Dann kam der Geschlechtergleichstellungswahn. Diese Ausgeburt der Sprachhölle machte nur vor der Hauptfrau und dem Obmann halt, die wurden mehrzahlig nur zu -leuten. Und das I-Tüpfelchen waren dann die Töchter in der österreichischen Bundeshymne, eine absolute Notwendigkeit, die man sogar gesetzlich verankert hat, ja musste. So wichtig, oder doch nur unsinnig war diese Geschichte?
    Langer Vorrede kurzer Unsinn: Das BinnenI ist laut Duden vom Aussterben bedroht! Dort ist man und frau der Meinung, dass beide mit etwas weniger Schreibfaulheit dieses Ding aushungern könnten.
    Meine Damen und Herren Gästebuchleser beherzigt das!

  • Rätseltipps: Studentenfutter, Pekingente, Sechzuanente, Enterung, Stockung(von Stockente und Kungfu)?...

    joy am 19.11.2014, 21:14 Antwort

    heidi, dein bemühter einsatz schreit nach einem sonderpunkt: von mir hättest du ihn schon bekommen ...

    Karl am 20.11.2014, 08:28 Antwort

    Ich werde deinen Vorschlag für die Jahresabschlusstabelle nächste Woche aufgreifen. Dieser unermüdliche, wenn auch bisher unbelohnt gebliebene Einsatz gehört unbedingt gewürdigt.

  • also ich fand die handgreiflichkeiten im video schon arg - fast beängstigend, wie der junge mann mit der frau umging.

    ich hatte ein noch ärgeres erlebnis bei einem urlaubsaufenthalt in griechenland: auf einer gasse begannen sich zwei erwachsene engländer nach einem fussballmatch zu streiten, ich war damals mit meinen beiden söhnen unterwegs und habe so schnell wie möglich das weite gesucht, weil es schon zu einer argen rauferei kam und jeweils bekannte des einen bzw. anderen sich schon einzumischen begannen.

    vielleicht mit der gestellten liftsituation nicht unbedingt vergleichbar aber für mich ähnlich beängstigend ...

    Karl am 20.11.2014, 08:17 Antwort

    Engländern im Urlaub, egal wo auf der Welt und Schweden auf einer Skihütte, um ein altes Klischee zu bedienen, denen weicht man wirklich besser aus.
    Ich habe aber auch miterlebt, wie eine Französin und eine Wienerin sich wegen eines Liegestuhls an den Haaren gerissen haben. Das war aber so rasch vorüber, noch bevor ihr Ehemann eingreifen konnte.

  • Joy, du hast ein wirklich interessantes Thema aufgeworfen. Zum Verständnis der Nichtreaktion von so vielen möchte ich aber zu bedenken geben, wo und wie diese Szenen aufgenommen wurden. Ich vermute fast, erst nach dem Türenschließen, wo keiner mehr hinauskann. Hätten sie schon vorher gestritten, wäre gar keiner eingestiegen. Im Aufzug ist es ohnedies eng und unser Befinden wird durch die unfreiwillige Nähe zu anderen, fremden Menschen schon genug gestört. Und dann auch noch ein Streit? Ich fahre ja nur drei Stockwerke, dann bin ich wieder frei, wozu soll ich mich einmischen?
    Und die einzige mutige Frau hat auch erst bei schon geöffneter Türe sich getraut und mit der Polizei gedroht. Aber wenigstens das.
    Man sollte diesen Versuch nicht überbewerten. Allzu handgreiflich war der Mann ja nicht. Solidarisierung dauert eben etwas länger und mit psychologisch besetzten Tests sollte man sehr vorsichtig umgehen, vor allem mit voreiligen Schlüssen und Beurteilungen zu menschlichem Verhalten.
    Stellt euch nur vor, er hätte sie abgeschmust, begrapscht und verbal vergewaltigt. Der Fluchtreflex ist eben stärker ausgeprägt als der Agressionstrieb, zum Glück muss man sagen und dieser hat das menschliche Zusammenleben erst möglich gemacht. Der Volksmund hat das auf sehr vereinfachte Formeln verkürzt: "Der G'scheitere gibt nach" und "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold". Man muss eben "situationsflexibel" sein, was übrigens gnz hoch oben in der Liste der Auswahl zum Unwort des Jahres steht.

    Karl am 19.11.2014, 13:51 Antwort

    Nachtrag zum Aufzug
    Erst vorige Woche war ich mit einer Gruppe von knapp 20 Personen beiderlei Geschlechts aus unserer Gemeinde zur Besichtigung der Müllverbrennung in Dürnrohr. Dort stand eine Aufzugfahrt in einer Kabine für 20 Personen à 80 kg an. Der Aufzug piepste aber wegen Überlastung schon früher, einer von der EVN musste zu Fuß gehen, eh nur 34 Höhenmeter. 2 Fahrten zu machen wäre wohl zu teuer gekommen und hätte vielleicht insgesamt 4 Minuten Zeit verschlungen. Wir standen also wie die Sardinen geschlichtet und alle atmeten flach, damit das Volumen nicht zu eng wird. Ich hatte nur halblaut moniert: "Fahren wir halt zweimal". Das blieb aber unerhört, vielleicht auch ungehört, jedenfalls nicht verstanden und befolgt.
    Das nächste Mal steige ich bei einer derartigen Gelegenheit wieder aus und fahre alleine.

  • dazu passt für mich auch, dass ich es immer schade finde, dass kein diskussionsprozess mehr stattfindet - kaum jemand will anecken und als nörgler da stehen. dabei könnte eine auseinandersetzung durchaus auch konstruktiv sein. aber kuschen ist einfacher. mir hat kürzlich jemand gesagt, dass ich durch meine fragen (wenn mir etwas unklar ist) die sitzungsweiten verlängere. das sagt ja schon sehr viel darüber aus, dass die meisten Leute nur dabei sitzen um sagen zu können sie hätten den Termin wahrgenommen. eigentlich nicht nur bei einem ohrwaschl rein und beim anderen raus - das geht gleich auf Durchzug (vielleicht ist manchmal auch nichts dazwischen:-))

  • Karl am 18.11.2014, 14:51 Antwort

    Hast Du schon nachgedacht? Was hättest DU gemacht? Eventuell eine blutige Nase riskiert?
    Es gibt nicht nur eine Filmszene, wo eine gestellte Autopanne zu Überfällen, Raub, Entführung, Totschlag geführt hat. Daher ist es kein Wunder, wenn auch die Hilfsbereitschaft auf Straßen immer geringer wird. Und die Polizei warnt selbst vor allzu übertriebenem Heldenmut bei Überfällen auf Banken, Trafiken, Tankstellen, Supermärkte.
    Wen wunderts also?

    gabi am 18.11.2014, 17:09 Antwort

    Kann dazu nur sagen - Männer sind gewaltbereiter und auch noch dazu feiger!
    schade...das starke Geschlecht???

    joy am 18.11.2014, 17:17 Antwort

    dieses experiment hat mich sehr betroffen gemacht - ich glaube, ich hätte auch so reagiert wie die mehrheit - umsomehr schätze ich den einsatz der jungen frau, die als einzige richtig reagiert hat.

    leider ist man heutzutage immer mehr versucht, wegzuschauen, sich nicht einzumischen, etc. - die zivilcourage wird leider immer seltener offen gelebt - man möchte in nichts hineingezogen werden: der egoismus ist allgegenwertig.

    Karl am 19.11.2014, 15:04 Antwort

    Im Gegensatz zur Gemse, die zur Gämse wurde, blieb die Gegenwart gegenwärtig und wurde nicht grenzwertig.

  • alles gute!

  • Danke für eure Glückwünsche - heuer geh ich es ja ruhiger an - der 50 im Vorjahr wurde eh sehr ausgiebig gefeiert:-) und ja ich hab vergessen die Mitteilungen zu posten:
    Master Erwin feierte am 15.11 seinen 43. Geburtstag und Freundin Rosi Schindler am 16. den ihrigen. Beiden die herzlichsten Glückwünsche!!!! Der Resi wünsch ich dass sie sich gesundheitlich wieder fängt.

  • Auch wenn es hier schon nach Lösung riecht... Endigung ist mein Tipp.

  • Liebe Gabi: Hoch sollst du leben!

  • Auch von mir alles erdenklich Gute zum Geburtstag!
    Aus diesem Anlass habe ich ein Jahr zurückgeblättert und noch einen gefunden: Seitenmeister Erwin nachräglich ebenfalls herzliche Glückwünsche!

  • Alles, alles Liebe und Gute zum Wiegenfeste!!!!

  • ENTDECKUNG

    joy am 17.11.2014, 17:04 Antwort

    tja - hotshot pur - das war`s für die woche ...

    Karl am 17.11.2014, 22:34 Antwort

    Wer wird denn gleich so entmutigt sein? Ich halte diesen Schuss eher für eine Fahrkarte.

    Karl am 18.11.2014, 11:03 Antwort

    Nach reiflicher Überlegung darf ich mich ebenfalls der Meinung von joy anschließen und gratulieren.
    An das Rätsel: Gespiegelt wäre es vielleicht etwas schwieriger gewesen, nämlich von rechts nach links zu lesen und das FXU rechts oben belassen.

    ZWalk an Karl am 18.11.2014, 18:40 Antwort

    GNUKCEDTNE ergibt Knutschente

  • husson, we have a problem ...

    gilt hier also nicht: auch von meiner seite herzliche gratulation zu der tollen leistung!


  • Hallo,moechte dies mit euch allen teilen! Gabi's Neffe Nick spielt in diesem team. Ich hatte die moeglichkeit die meisten spiele zu verfolgen und war auch gestern mit dabei. Es ist immer schoen wenn man gewinnt und speziell ein championship game!


    Newton, MA - The Husson University football team won its first ECFC Championship and NCAA berth with a 41-21 win over Mount Ida on Saturday afternoon. Husson wins its eighth straight game and goes to 8-1 on the year and 7-0 in league.

    Joe Seccarecia (Bangor, ME) threw for 206 yards and threw touchdown scores to Josiah Hartley (Bangor, ME) (14 yards), Ryan Stroud (Dover-Foxcroft, ME) (32 yards) and Deon Wiggins (Waterbury, CT) (32, 10 and 27 yards). John Smith (Fayetville, GA) rushed for 158 yards and a score and Kenny Sweet (Portland, ME) made 12 tackles and an interception to lead the defense.

    Husson took a 13-6 lead into halftime with scores from Hartley and Seccareccia before Wiggins notched his three scores in the third and early fourth quarters, with the last coming with under 12 minutes left in the contest to put the Eagles up 35-13. Smith completed the scoring with under three minutes left.

    Wiggins finished with seven catches for 113 yards as Husson racked up 400 yards of offense while limiting Mount Ida to 273 yards.

    The Eagles will learn their opponent for the NCAA Tournament on Sunday at 6 p.m.

    Notes...Seccareccia broke the record for most touchdown throws in a game while Wiggins set the record for touchdown catches...Seccareccia also set the record for touchdwons in a season...Smith set the first year record for rushing scores...It was Husson's first win over Ida since 2008...Husson plays in its first postseason since its 2008 bowl appearance.

    gabi am 17.11.2014, 11:17 Antwort

    Nick ist der Sohn meiner Schwester Elisabeth die seit 18 Jahren in Amerika lebt. Wie man sieht ist sie zu Recht stolz auf den Burschen und sein Husson University Football team. Herzliche Gratulation!

  • mein lieber - ich hab dich grad mit wiki winter eingedeckt per mail...:-)

  • Unser Wanderer wird zum Dauerläufer, 3 der letzten 4 Rätsel gelöst! Diesmal war aber Gabi mit dem Waldvierteltourismus schon auf Schulausflug in der Pädagogikmesse und hat es daher sehr ausführlich und leicht verständlich erklärt. Heidi hat aber wieder einmal nicht aufgepasst, wieder einmal geschwätzt und daher hat unser Wanderbursche die Schuljause abgestaubt und sich damit eine Vorstrafe eingehandelt. Der Kampf um Platz drei wird also noch einmal spannend. Ingrid gib 8!

    adabei: 2
    aus der ferne: 1
    bertl: 1
    Betti: 4
    Brigitte: 3
    gina: 1
    ingrid: 5
    joy: 1
    Karl: 9
    Martin: 1
    Peter: 9
    rätsel: 2
    ZWalk: 4

    Ich fiebere schon dem Adventkalender entgegen. Was wohl wird es diesmal wie wunderbar werden?

  • Hurra, ZWALK hat meine tollen tipps sofort verstanden: VORSTRAFE ist der gesuchte begriff dieser woche. herzliche gratulation. meister karl oder joy - danke für die Aktualisierung der siegeraufstellung. solltet ihr morgen zufällig in zwettl sein: ich stehe für den rotary club zwettl morgen von 9 bis 17 Uhr im Kassenraum vom XXlutz und verkaufe apfelstrudel für einen guten zweck. also würd mich freuen euch zu sehen. rotary hat sich entschieden nicht durch alkoholische getränke spenden für in not geratene menschen im waldviertel zu sammeln (alkhohol ist ja oft ein auslöser für die probleme) sondern durch den verkauf von Apfelstrudel (jeder käufer bekommt auch einen apfel dazu weil ja morgen auch tag des apfels ist). also - würd mich freuen.

    ZWalk am 14.11.2014, 11:09 Antwort

    DANKE an Gabi

  • Vielen Dank für die Kalender! Einen werde ich an Peter weiterschenken.
    Für mich bietet er bei den Erwachsenen eine sehr hohe Wiedererkennungsrate.
    Ein "must have" für alle Milchbankler und sonstige Freunde.

  • VORSTRAFE

    ingrid am 12.11.2014, 06:43 Antwort

    Gratuliere!

    ZWalk am 14.11.2014, 11:10 Antwort

    DANKE Ingrid

  • Die richtige Lösung war noch nicht dabei. Der Begriff setzt sich aus den 3 sichtbaren Elementen zusammen. Ergibt aber einen völlig anderen Wortsinn. Der Anfangsbuchstabe gehört geändert und dem Tier muss ein F entzogen werden. Tja - soweit wieder meine tollen Tipps. Fahre morgen nach Wien - Messestand für die Interpädagogica aufbauen.

  • REIFEN von raffn (Mundart)

  • heute: 11.11 Uhr

    FASCHINGSBEGINN!

    Lei, lei - lasset ihn hereinkommen ...!

  • Rätseltipps: Regenwaldgorilla, Berggorilla, Cross-River-Gorilla, Flachlandgorilla, Silberrücken-Romeo, King-Kong, Riesenaffe,....

    joy am 10.11.2014, 20:19 Antwort

    heidi, du bist immer so spontan, so schnell, so einzigartig - ich verneige mich ...

    Karl am 11.11.2014, 09:00 Antwort

    Silberrücken-Romeo ist ein verspätetes Oxymoron.
    Ist gar ein affiger Lustgreis gemeint?

  • Waldrapp(e)

    Karl am 10.11.2014, 18:38 Antwort

    Ich bin geneigt, schon zu gratulieren. Aber auch in der Vorwoche habe ich mich leider geirrt.
    Jedenfalls gibts was Affiges zu hören:
    https://www.youtube.com/watch?v=eFOuMv8k1bY

  • waldorf

  • RIESE

  • "Hamburg, 8.30 Uhr, wieder mal Regen. Perfekter Halt fürs Haar - Drei Wetter Taft. Zwischenstopp München, es ist ziemlich windig. Perfekter Sitz - Drei Wetter Taft. Weiterflug nach Rom, die Sonne brennt. Perfekter Schutz - Drei Wetter Taft."
    Die Frisur unseres Wanderers hält auch bei jedem Wetter. Ob bei Raureif entlang des Purzelkamps, in der feuchten Schlucht des Höllfalls oder auf der windumbrausten Aubergwarte.
    Kann sich noch wer an die Modenschauen vor dem Film in den Wiener Kinos (Gartenbaukino) erinnern? Die Damen waren von Fürnkranz, die Herren von Kleider Bauer eingekleidet, die Frisuren waren immer von Theo, die Schuhe von Humanic. Das war bevor die Gebrüder Bundy Friseurweltmeister und damit berühmt wurden. Waren das nicht die beiden mit dem Gloria Haarspray in der goldfarbenen Dose?
    Die Frisur sitzt und hält jedenfalls und der Tabellenstand lautet:

    adabei: 2
    aus der ferne: 1
    bertl: 1
    Betti: 4
    Brigitte: 3
    gina: 1
    ingrid: 5
    joy: 1
    Karl: 9
    Martin: 1
    Peter: 9
    rätsel: 2
    ZWalk: 3

    Unserem joy, dem straußenledergegürteten wünsche ich weiterhin süße Träume und ein angenehmeres Erwachen.

  • Liebe Rategemeinde, passt zwar jetzt gar nicht auf die erotische Geschichte unseres Peitschers, aber hier die Lösung des Querdenkermotives dieser Woche: FRISUR ist der gesuchte Begriff und ZWALK hat auch ohne Peitsche zugeschlagen:-)) Wir gratulieren herzlich und wünschen ein angenehmes Wochenende.

  • da stand der peitscher ratlos
    mit der einladung in der hand:
    er sollte sie ja nur in den
    briefkasten stecken, doch da sah
    er plötzlich einen lichterschein an der
    hinterseite der hauswand ...

    "ach was, ich leute an ..." dachte
    er bei sich und schon hatte seine
    hand die türklingel gedrückt.

    nach dem zweiten versuch öffnete sich
    endlich die haustür und - er war
    mehr als überrascht: die hausherrin
    stand vor ihm - mit nassem haar,
    einen bademantel nur schlampig
    übergeworfen - er konnte ihre
    wohlgeformten proportionen
    eindeutig ausmachen und dabei
    wurde ihm ganz mulmig in der
    bauchgegend ...

    sprachlos und überrascht streckte
    er die die einladung
    der jungen frau entgegen - diese
    packte ihn aber forsch beim handgelenk,
    zog ihn wortlos in den vorraum,
    versperrte rasch die tür von
    innen und machte das licht aus - der
    peitscher wusste mmentan nicht,
    wie ihm geschah ...

    mit schnellen, geschmeidigen
    bewegungen hatte die junge
    frau dem besucher bereits
    die jacke abgestreift und sich
    an das ausziehen seines hemdes gemacht -
    der peitscher liess sie überrascht
    gewähren - er überlegte nur
    fieberhaft, ob er sein ledernes
    werkzeug bei der dunkelheit
    in seiner jacke auch überhaupt
    wieder finden würde ...

    aber so weit kam es gar nicht:
    als die knöpfe des hemdes nicht rasch
    genug göffnet werden konnten, wurde
    es ihm einfach vom leib gerissen
    und schon verspürte er die schlanken,
    hastig zitternden hände der jungen frau
    an seinem australischen straussledergürtel -
    mehr als erregt versuchte sie
    (wie eine besessene) diesen riemen und
    in flge das nächste kleidungsstück
    hastig zu entfernen ...

    der peitscher spürte noch, wie
    sich ein entblösster, feuchter
    frauenkörper fordernd an den seinen drängte,
    wie sich heisse, erhitzte frauenlippen ihren
    weg an seinem hals suchten -
    dann entschwanden ihm die sinne ...

    "armin, ich weiss genau, was
    du brauchst ..." waren die
    ersten worte, die er vernahm,
    als er wieder zu sich kam ...




    Lady Gaga am 07.11.2014, 09:36 Antwort

    Jaaaaaaaaa, das LH

  • frisur gefällt mir bis jetzt am besten - schön quergedacht ...

    Karl an joy am 06.11.2014, 18:59 Antwort

    Am Montag wolltest du noch Heidi stuckatieren, heute wirst du ihr schon wieder untreu.
    Zur Buße und unserer Erbauung schreibst du wieder einen deiner schweißtreibenden Peitscherträume!

    Karl am 06.11.2014, 19:06 Antwort

    Als ewiger Kritikaster muss ich zur Frisur schon anmerken, dass die Lösung doch etwas flach ist. Der Fries lässt sich leicht finden, wenn man Tante Gugl um Rat frägt, dann bringt sie dir das auf dem Silberteller und die Uhr steht nicht einmal verkehrt, am Anfang. Darum war ich auch mehr für die abstrakte Steinzeit. Aber es kann nicht jede Woche ein Estrich eingebaut werden.

  • Eine etwas längere Geschichte zum Fries:
    Als Altgrieche habe ich bei Fries automatisch an den Parthenonfries gedacht, der im Gegensatz zum Rätselbild aus oder mit vielen Figuren geschmückt oder gebildet ist, nicht an ein regelmäßiges Steinmuster. Ein Fries sieht in meiner veralteten Vorstellung also ähnlich aus wie die damaligen schmalheftigen Comics zu meiner Schulzeit, wie Prinz Eisenherz oder Tibor. Das Bild habe ich nicht unter "Search this image with Google" gesucht, sonst wäre ich schon früher auf den Fries des Bamberger Domes gestoßen. Was ich sonst ja gelegentlich mache.
    Es kann daher, oder aber auch durchaus sein, dass mein haariger Tipp von Peter unseren Wanderer auf die richtige Fährte und Pfad führte.
    Wie auch immer, ich muss meine Gratulationen an Ingrid wieder einziehen und gratuliere jetzt ZWalk umso herzlicher, weil er sich nicht entmutigen ließ und überhaupt.

  • Wie wär es mit WANDUHR?

  • FRISUR

    Lady Gaga am 06.11.2014, 07:51 Antwort

    I hoff nur dass der Georg mitn Reinhard Kirchner keine Urheberrechtsprobleme bekommt.

    Georg an Lady Gaga am 06.11.2014, 10:50 Antwort

    Warum?

    Lady Gaga am 07.11.2014, 09:31 Antwort

    Haben die Bilder beim Wikipedia nicht alle ein Urheberrecht - Link: de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bamberg-Dom-Friese.JPG

  • Da haben sich wieder einmal Wege gekreuzt. Ich darf euch schöne Grüße von Peter ausrichten, der hat mir gestern per email außer Konkurrenz eine haarige Lösung geschickt.

    ZWalk am 05.11.2014, 19:34 Antwort

    Danke für deine Mauerverzierung

  • Und wieder habe ich mit meinen Kommentaren ungewollt für Funkstille gesorgt, frei nach dem Motto, "Carolus locutus, causa finita." Zum Trost schicke ich euch ein kleines Geschichterl va mia dahoam.
    www.aichau.at/index.php/geschichten/karl-s-hyde-park-corner/226-hosenbandorden

Bitte Beitrag eingeben:

  •   
 

Milchhaus

In den Dörfern gab es früher Milchhäuser - sie waren Orte der Begegnung und des Austausches. Wir möchten mit unserer website die Funktion des "Milchhauses" übernehmen und laden zu Diskussionen im Gästeforum, berichten über besondere Veranstaltungen und stellen interessante Projekte vor. Das wöchentliche "Querdenker" Motiv lädt zum Mitraten ein.

PS: Die Einträge im Gästeforum müssen sich nicht mit unserer Meinung decken und wir behalten uns das Recht vor Einträge zu löschen.